Wein online kaufen, schnell und sicher auf YouWine.de - 5€ Gutschein für Sie!

Wein richtig lagern: Tipps zur richtigen Weinlagerung für Zuhause

von Ina-Johanna Becker

Rubrik: ,

wie lagert man wein richtig

Wein richtig lagern: Wie wird Wein Zuhause am besten gelagert? Damit ihr nichts falsch macht, geben wir euch ein paar Tipps mit auf den Weg.

Schon geöffnet oder noch verschlossen – für die richtige Reifung oder für den späteren einwandfreien Genuss – euer YouWine-Team verrät ein paar interessante Tipps und Tricks die selbst ohne Weinkeller eine umsetzbare Lagerung ermöglichen. Mit Checkliste am Ende des Artikels.

Ein Weinkeller soll es am besten sein, immer schön dunkel und kühl. Nur leider bietet sich diese Möglichkeit bei 90 Prozent der Weintrinker nicht an. Was tun? Für einige Weine ist es notwendig sie richtig zu lagern, da ihre Trinkreife bei weitem noch nicht erreicht ist. Doch auch der gute Rotwein für 4,99 Euro hat ein gemütliches Zuhause verdient, damit er – wie eigentlich vom Produzenten angedacht – auch noch beim Öffnen schmeckt.

Wein richtig lagern – Stehend oder Liegend? Eine Frage des Verschlusses!

Ob sich eine Lagerung der Weine im stehenden oder im liegenden Zustand anbietet, sollte sich nach dem Verschluss der Flasche richten. Bei einem Verschluss mit natürlichem Korken empfiehlt sich eine Lagerung im Liegen. Der Korken, der immer feucht gehalten werden muss, trocknet somit nicht aus und verhindert dabei eine unliebsame Zufuhr von Sauerstoff, die im schlimmsten Fall zur Oxidation des Weines führen kann.

Eine Frage des Verschlusses

Eine Frage des Verschlusses

Auch wenn es die eine oder andere Behauptung gibt das eine Lagerung im Stehen oder ein regelmäßiges Wechseln der Position viel besser sei, greife ich hier getrost auf die Erfahrungen meines Vaters – dem alten Winzerfuchs – zurück. Nach seinem 26-jährigen Selbstversuch wird jedes Jahr an meinem Geburtstag eine 88er Beerenauslese geöffnet. Der edelsüße Wein, der in liegender Position lagerte, hatte uns dabei öfter überzeugt.

Flaschen mit einem Plastikkorken oder Schraubverschluss erlauben auch eine Lagerung im Stehen. Tropfen die sowieso für den baldigen Genuss bestimmt sind, nehmen ihre Position im Stehen Niemandem so schnell übel.

Vorsicht die Wein-Diva mag kein Licht

Egal ob teuer, günstig, rot oder lieblich, Wein mag so überhaupt kein Licht. Besonders ungünstig ist direkte Sonneneinstrahlung oder künstliches Licht. Also liebe Weingenießer – raus mit dem Wein aus der Wohnzimmervitrine und runter von der Fensterbank in der Küche und ab damit in ein dunkles Eck.

Eine kühle Vorratskammer oder ein dunkler und nicht feuchter Fahrradkeller, alles ist der zarten Wein-Diva lieber als Licht. Aber Achtung! Beim Thema Keller: Bitte nicht im gleichen Raum mit Farbdosen, Lösungsmitteln, Motorenöl, Benzin oder anderen geruchsstarken Flüssigkeiten aufbewahren!

Frühling, Sommer, Winter: Starke Temperaturschwankungen sind zu vermeiden

Besonders wichtig bei der Lagerung von Wein ist es auf eine konstante Temperatur zu achten. Deshalb ist davon abzuraten den Wein unmittelbar in der Küche oder in stark beheizten Räumen zu lagern, auch wenn die Flasche bald geöffnet werden sollte.

 

Nebenbei sollte noch beachtet werden:

  • • Am besten sind Temperaturen zwischen 11 und 15 °C, wichtiger aber ist die Konstanz
  • • Erschütterungen sind zu vermeiden
  • • Bei einer angedachten Lagerung von zwei Jahren und länger, sollte der Wein aus dem Karton entfernt werden

 

…NACHDEM die Weinflasche geöffnet ist

Da ein Wein so eigen wie das Aprilwetter sein kann, sollte hier ebenfalls bei den Weinarten unterschieden werden:

Weißwein

  • • Verschluss wieder drauf
  • • Ab in den Kühlschrank
  • • Innerhalb von zwei bis maximal drei Tagen trinken (Experimentierfreudige dürfen die Weine gern länger geöffnet lassen)

Rotwein

  • • Verschluss wieder drauf
  • • Ab in eine lichtgeschützte Ecke
  • • Vor Temperaturschwankungen schützen
  • • Innerhalb von zwei bis drei Tagen trinken (Experimentierfreudige dürfen die Weine gern länger geöffnet lassen)

Sekte, Secco’s, Champagner

  • • In diesem Fall lohnt sich zu 100% die Anschaffung eines Sektverschlusses um das Entweichen der Kohlensäure zu vermeiden
  • • Innerhalb von einem Tag trinken
Checkliste zur richtigen Weinlagerung

Checkliste zur richtigen Weinlagerung

 

 

YouWine-Tipp zum Wein lagern: Bei Rot,- und Weißwein kann sich auch die Anschaffung einer Vakuumpumpe lohnen. Bei einem Preis von bis zu 10€ sind diese in größeren Märkten meist in der Weinabteilung zu finden.

Sektverschlüsse gibt es am günstigsten beim Winzer von nebenan. Falls ihr nicht in einer Weinregion wohnt, sind auch diese für einen Preis von bis zu 10€ in größeren Märkten zu finden.

Wein richtig lagern ist gar nicht so schwer oder? Habt ihr dazu noch Fragen? Wir beantworten sie gern.

Foto: YouWine, Mimolalen, OH-Photography/photopin cc

Der Beitrag hat dir gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden:

Über Ina-Johanna Becker

Die besondere Nähe zur Produktion von Wein im elterlichen Weingut und die sehr versierte Orientierung zu einer wirtschaftlichen Ausbildung legten den Grundstock für YouWine.

1 Gedanke zu Wein richtig lagern: Tipps zur richtigen Weinlagerung für Zuhause

  1. Sena Antworten 24. Dezember 2016 at 14:31

    Das kommt auf den Wein an und wie er gekeltert wurde. Es gibt lange lagerungsfähige, und welche, die tatsächlich zu Essig werden.

    #

Schreibe einen Kommentar


Comment

btt