Unsere Advents-Hotline: 06249 29 36 336 täglich von 9 - 20Uhr

Oh, là, là: Südfrankreich, zeig her deine Töpfe und Weine

von Caroline Jäger

Rubrik: , , , , , , , ,

Wein aus Südfrankreich

Baguette, Wein und
noch viel, viel mehr

Ob in Marseille, Nizza, Cannes oder Toulouse: Gutes Essen gehört in (Süd)Frankreich zur Lebensart. Raffinesse und kulinarische Innovationsfreud begründen den Ruf der französischen Küche. Seit November 2012 ist sie sogar von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet. Doch die fruchtbaren Böden in „Le Midi“, zu Deutsch Südfrankreich, bringen nicht nur ausgezeichnete Speiseprodukte, sondern auch exzellenten Wein hervor.

Küche Südfrankreichs:
Frisch und regional

Die Küche Südfrankreichs ist stark von regionalen und saisonalen Zutaten geprägt. Mit zunehmender Höhenlage präferieren die Franzosen deftige Gerichte wie Eintöpfe mit Fleisch und Bohnen. In den Regionen an der Mittelmeerküste wird die Küche leichter, und es kommen häufig Fisch, Muscheln und Meeresfrüchte auf den Tisch. Einige weltberühmte Spezialitäten kommen aus Südfrankreich: Käse wie der kräftige Roquefort oder der Ziegenkäse Chevre, der leichte Nizza-Salat, die beliebte Sauce Béarnaise oder der besonders zarte Bayonne-Schinken oder die berühmte Fischsuppe Bouillabaisse.

Essen wie Gott in Frankreich: Menüvariationen mit passenden Wein-Empfehlungen

Aperitif: Bayonne-Schinken

Schinken aus Bayonne zählt zu den traditionellen Spezialitäten Südfrankreichs. Er gilt als besonders zart, fein und verbreitet einen leicht süßen Duft. Verwendet werden nur die Hinterkeulen von Schweinen, die erstklassiges Futter erhalten und unter besten Bedingungen leben. Den fertigen Schinken reicht man in Südfrankreich frisch geschnittene Scheibchen zum Aperitif.

Der Wein dazu: Ein feinwürziger Rotwein mit dunkler Waldbeerfrucht, wie etwa der La Maîtresse 2012  von La Louvière.

Vorspeise: Frische Austern

Die Südfranzosen der Mittelmeerküste schätzen frische Austern ganz besonders. Diese werden am liebsten klassisch gegessen: roh und mit ein paar Spritzern Zitronensaft. Es gibt Austern aber auch gebacken, gratiniert oder gefüllt.

Der Wein dazu: Zu Muscheln und Austern empfehlen wir einen gut gekühlten, erfrischenden Weißwein  oder auch Rosé aus der Region. Natürlich passt auch Champagner ganz hervorragend.

Südfrankreich Speisen

Hauptgerichte: Weltberühmte
Bouillabaisse oder Ratatouille

Essen und Wein in Südfrankreich

Und dann gibt es da noch diese ganz besondere Fischsuppe, die Bouillabaisse. Die Spezialität aus Marseille wird aus verschiedenen, im Mittelmeer heimischen Speisefischen und Meeresfrüchten sowie Gemüse zubereitet. Außerdem werden dazu die Sauce/n (Rouille und/oder Aïoli) gereicht, sowie eventuell mit Knoblauch eingeriebene Croûtons.

Ein leckeres Rezept gibt es bei Essen & Trinken.

Der Wein dazu: Hierzu passt ein trockener und kräftiger Weißwein oder ein kräftiger Rosé der Region, wie zum Beispiel ein Le Marquis Rosé 2014 von La Louvière.

In der Provence, genauer gesagt in Nizza, verarbeitet man die vielen frischen Gemüsesorten gerne zum Ratatouille, dem bekannten vegetarischen Schmorgemüse. Die wichtigsten Bestandteile für eine Ratatouille sind Auberginen, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten, Paprikaschoten und Knoblauch, die in nicht zu kleine Stücke geschnitten, angebraten und dann geschmort werden. Dazu frische Kräutern, und fertig ist das würzige Gericht. Der Wein dazu: Ein kraftvoller Rotwein mit ausdrucksstarke Aromen von Brombeere, feine Röstaromen und Kräutern wie Thymian, Oregano und Blaubeeren im Hintergrund.

Ratatouille
Südfrankreich Wein

In Südfrankreich ist der “fromage” fester Bestandteil eines jeden Menüs. Zu den bekanntesten gehört der Blauschimmelkäse Roquefort aus roher Schafmilch. Im Juni gibt es den ersten Roquefort des Jahres, dieser schmeckt jung und frisch. Im Herbst verändert sich das Aroma des weltbekannten Käses, dann ist er pikant und kräftig.

Der Wein dazu: Zum aromatischen Blauschimmelkäse sollte man süße Tropfen bevorzugen – so entsteht ein interessanter Kontrast. Wir haben ein paar einfache Tipps für die klassische Kombination von “Wein und Käse” für euch zusammengestellt.

Aber auch Süßliebhaber kommen in Südfrankreich auf ihre Kosten: Tartes mit Zitronen, Walnüssen oder Aprikosen sind weit verbreitet und schmecken ganz hervorragend. Daneben gibt es raffinierte, leichte Desserts wie die “Crème à la lavande” mit Lavendel und Himbeeren. Auch Honig und Mandeln kommen für die süßen Genüsse zum Einsatz.

Der Wein dazu: ein süßer Dessertwein.

Wir wünschen: Bon appétit!

Weinempfehlungen aus
Südfrankreich

Bildquellen (v.o.n.u.): Viktorija/fotolia.de, HLPhoto/fotolia.de, victoria p./fotolia.de, sergeyshibut/fotolia.de

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar


Comment

btt